Der Europäische Gerichtshof hat mit Urteil vom 14.9.2000 (Aktenzeichen: C - 384/98) klargestellt, dass Arztleistungen nur dann umsatzsteuerbefreit sind, wenn diese Leistungen in der Diagnose und Behandlung von Krankheiten und Gesundheitsstörungen bestehen und damit der medizinischen Betreuung des Patienten dienen. Ärzte erbringen neben den klassischen Heilbehandlungen aber oftmals noch zahlreiche weitere Leistungen, die gegebenenfalls umsatzsteuerpflichtig sind.

Keine Heilbehandlungsleistungen und damit umsatzsteuerpflichtige Leistungen können insbesondere sein:


Die Fakten:

Gutachten für rechtliche Verfahren und für Verfahren der Sozialversicherung.

Gutachten im Todesfall, wie die sogenannte zweite Leichenschau zur Erteilung der Genehmigung zur Feuerbestattung.

Gutachten über den Gesundheitszustand die als Grundlage für Versicherungsabschlüsse dienen.

Berufstauglichkeits- untersuchungen

Kosmetische und ästhetisch-plastische Leistungen, sofern kein therapeutisches Ziel im Vordergrund steht.

Schriftstellerische oder wissenschaftliche Tätigkeiten, wie etwa die Erstellung von Berichten und Artikeln für Fachzeitschriften.

Vortrags- und Lehrtätigkeiten.

Dermatologische Untersuchungen von kosmetischen Stoffen.

Sportmedizinische Untersuchungen zur Feststellung von Trainingseffekten und Beratungsleistungen zur Optimierung des Trainings.

Und was bedeutet das für Sie?

In seinem Jahresbericht 2013 hat der Bundesrechnungshof darauf aufmerksam gemacht, dass Ärzte auch zunehmend steuerpflichtige Leistungen erbringen. In der Folge kann es zu einer Häufung von Betriebs- und Umsatzsteuerprüfungen bei Ärzten kommen. Damit Sie sich nicht im Anschluss an eine solche Prüfung mit beträchtlichen Umsatzsteuernachforderungen konfrontiert sehen, empfiehlt es sich, die umsatzsteuerpflichtigen Leistungen zu identifizieren und gesondert auszuweisen. Sofern die steuerpflichtigen Einnahmen die Grenze von 17.500,00 € nicht überschreiten, kann es zudem sinnvoll sein, die Kleinunternehmerregelung in Anspruch zu nehmen. In diesem Fall muss keine Umsatzsteuer abgeführt werden.

Gerne sind wir Ihnen bei Fragen rund um die Umsatzsteuer behilflich.


Sie haben Fragen? Ihr Ansprechpartner ist:

Tobias Stöhr, Steuerberater, Tel. 0271 / 8800-50 / tobias.stoehr@8p.de