Um zu vermeiden, dass mehrere Personen für ein Kind Kindergeld beziehen, müssen Eltern der Familienkasse ab dem Jahr 2016 ihre eigene Steuer-Identifikationsnummer und die ihres Kindes mitteilen. 


Die Fakten:

Wird das Kindergeld gestrichen, wenn bis 01.01.2016 die Steuer-Identifikationsnummer nicht der Familienkasse vorliegt? Nein. In einer Pressemitteilung des Bundeszentralamtes für Steuern vom 13.11.2015 wird darauf hingewiesen, dass Eltern die Steuer-ID im Laufe des Jahres nachreichen können.

Bitte teilen Sie der Familienkasse die Steuernummer möglichst frühzeitig mit. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Familienkasse bereits ausgezahltes Kindergeld zurückfordert.

Was passiert mit Freistellungsaufträgen ohne Steuer-ID? Ältere Freistellungsaufträge ohne Steuer-ID (vor 2011 erteilt) verlieren ab 2016 ihre Gültigkeit. Sie sollten noch dieses Jahr aktiv werden und die Aufträge erneuern.

Tipp: Sie finden Ihre Steuer-ID u.a. im Einkommensteuerbescheid oder auf der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung des Arbeitgebers.

Gerne sind wir Ihnen behilflich und stehen Ihnen bei Zweifelsfragen zur Seite.


Sie haben Fragen? Ihr Ansprechpartner ist:

Helmut Radtke, Bilanzbuchhalter - International IHK, Tel. 0271 / 23090-0 / helmut.radtke@8p.de